4. Crested Butte – Austin

Wir verbringen ein paar sonnige Tage im netten Städtchen Crested Butte. Danach fahren wir nach Lake City. Dort thronen ein paar 14’000 Berge (Fuss natürlich). Dies entspricht ca. 4’300 Meter. Das müssen wir natürlich versuchen. Neben dem Wetterhorn und dem Matterhorn steht der höchste Berg hier in der Umgebung, der Uncompahgre. Da der Beginn der Wanderung nur mit einem 4×4 erreichbar ist, müssen wir halt noch sechs Kilometer weiter laufen. Wir starten um 6:30 Uhr und brauchen 4h30 für ca. 1’500 Höhenmeter und 12 Kilometer. Auf dem Gipfel ist die Aussicht etwas schlecht, überall sind Wolken. Wir entscheiden uns dennoch nicht den gleichen Weg runter zu nehmen und noch eine kleine Schlaufe einzulegen. Falsche Entscheidung… Irgendwie existiert plötzlich kein Weg mehr und wir irren durch den Wald. Irgendwann finden wir dann den Weg wieder, sind aber pflotschnass vom Regen und den sumpfigen Feldern. Nach 9h30 sind wir endlich wieder beim Camper und freuen uns auf eine warme Dusche (hier haben wir die Badewanne zu Hause echt vermisst) und ein feines Z’nacht .

Wir fahren nach Ouray, das als „little Switzerland“ dargestellt wird. Wir fühlen uns allerdings nicht als wären wir in der Schweiz und fahren deshalb nur durch. Das kleine Städtchen Silverton gefällt uns dann schon besser, wir übernachten im nahe gelegenen National Forest und laufen zum Ice Lake.

Über Durango und Pagosa Springs fahren wir langsam in Richtung New Mexiko. Päscu will noch ein bisschen fischen, also bleiben wir ein paar Tage an einem Fluss. Ich geniesse die Ruhe, erledige ein paar Dinge im Camper und Päscu fischt von morgens früh bis abends spät. Leider ohne nennenswerten Erfolg, trotzdem vergisst er die Zeit jeden Tag und verbringt Stunden am Fluss. Mangelnde Geduld und Durchhaltevermögen kann man ihm wirklich nicht vorwerfen.

Mit jedem Kilometer, den wir zurück legen, wird es wärmer oder besser gesagt heisser. Unser Ziel ist Austin, Texas. Wir besuchen dort Jason & Vanessa. Mit den beiden habe ich vor fast 10 Jahren in Ecuador zusammen gearbeitet. Wir bleiben ein paar Tage bei den beiden und ihrem Sohn Jeremiah und geniessen ihre Gastfreundschaft. In Austin ist es heiss und die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch. Wir sind froh, dass wir bei ihnen im Haus übernachten dürfen.

Nun fahren wir wieder zurück nach Mexiko um den Osten zu erkunden. Wir freuen uns sehr!

Ein Gedanke zu „4. Crested Butte – Austin

  1. Nice

    Soo schön gschribe und ou wie dirs anschienend heit! Die Fotos gseh wunderschön us, bravo päscu;) i gseh, du hesch no es witers talänt entdeckt! …guet, wöu das mitem fische..hmm..naja;)
    hebets guet dir zwöi, i vermisse nech mega!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.