07. Guatemala 2015

Der Grenzübergang klappt tadellos und die Guatemalteken sind uns auf anhieb sympathisch. Unser erstes Ziel ist Tikal, eine grosse Mayaruine. Das Wetter sieht auch besser aus. Wir campen beim Jaguar Inn und gehen am nächsten Tag früh los. Um 6:00 wird das Gelände geöffnet. Wir laufen durch die wunderschöne Mayastätte und geniessen es, noch fast alleine zu sein. Pünktlich um zehn trudeln die Touristen ein, gut sind wir durch.

Weiter geht es in Richtung Süden. Leider macht uns das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung. Gerne wären wir noch nach Semuc Champey gefahren, mit seinem schönen Fluss und Pools, doch mehrere Leute sagen uns, dass sich die lange Fahrt im Moment wegen des Regens nicht lohnt. Also Planänderung. Über Huehuetenango wollen wir in Richtung Quezaltenango fahren. Doch plötzlich nur noch Schotterpiste. Lassen wir lieber bleiben, denn es regnet immer noch. Wir stoppen im Biotop Quezal und hier gefällt es uns super. Wenn man Glück hat, kann man hier einen Quezal, das guatemaltekische Wappentier sehen. Leider haben wir kein Glück und sehen den wunderschön farbigen Vogel nicht. Dafür geniessen wir die Wanderung umso mehr. Die Wanderwege sind absolut top instandgehalten.

Hoch und runter geht es bis zum Lago Atitlan. Auf dem Campingplatz direkt am See hat man eine traumhaft schöne Aussicht auf die umliegenden Vulkane. Wir geniessen ein paar Tage Ruhe und das angenehme Klima auf über 1000 Meter. Päscu kann auch wieder seinem Hobby frönen, wenn auch nicht so erfolgreich, aber das bin ich mir ja gewöhnt.

Wieder über Berg und Tal führt uns der Weg nach Antigua, die frühere Hauptstadt Guatemalas. Der Camper Reisende darf hier bei der Policia Turistica gratis übernachten. Wir erkunden das Städtchen zu Fuss und trinken ein Bier in einer der vielen Bars. Die Stadt ist wunderschön, jedoch für unseren Geschmack etwas zu touristisch.

Grün, grüner, Guatemala. Uns hat es hier sehr gut gefallen, die Leute sind freundlich und die Natur wunderschön. Weiter geht es in El Salvador.

« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.