Krankenkasse

In der Grundversicherung sind meist nur notfallmässige Behandlungen im Ausland abgedeckt. Wenn man wie wir in die USA reist, wo Arzt- und Spitalkosten sehr hoch sind, sollte man sich bei seiner Krankenkasse vorher informieren, was für eine Zusatzversicherung man am besten noch abschliesst, damit alle anfallenden Kosten abgedeckt wären. Diese Zusatzversicherungen sind allerdings sehr teuer. Hinzu kommt, dass die meisten Krankenkassen nur eine Versicherung für maximal 12 Monate Auslandaufenthalt anbieten. Da wir im Moment noch nicht wissen wie lange wir unterwegs sind, haben wir uns dazu entschieden, uns in der Schweiz abzumelden (solange man in der Schweiz angemeldet ist, muss man die Grundversicherung bezahlen. Mit der Abmeldebestätigung der Wohngemeinde kann man die Grundversicherung jederzeit (auf ende des Monats) kündigen).

Die Zusatzversicherung (Visana) können wir sistieren, das heisst wir bezahlen pro Monat eine Gebühr von 10% unserer normalen Prämie, werden jedoch nach unserer Rückkehr in die Schweiz ohne Probleme wieder aufgenommen.

Als Krankenkasse haben wir uns für den ADAC Auslands-Krankenschutz Langzeit entschieden.

http://www.adac.de/produkte/versicherungen/auslandskrankenschutzversicherung/auslandskrankenschutz_langzeit/

Dieser deckt für unsere Bedürfnisse alles ab (sogar Zahnarztkosten) und ist auch billiger als eine Schweizer Krankenkasse.

In die Grundversicherung wird man bei einer Rückkehr auch immer wieder aufgenommen, denn die ist für jeden Schweizer Bürger obligatorisch.

Tipp: Obwohl im Krankenschutz bei einem schweren Unfall ein Rücktransport in die Schweiz enthalten ist, bleiben wir weiterhin Mitglied bei der Rega (Gebühren pro Jahr: CHF 30.-).