AHV / Pensionskasse

AHV:

Wenn man während einem ganzen Kalenderjahr gar nicht in der Schweiz arbeitet und auch keine AHV bezahlt, entsteht eine Lücke. Diese („kleine“) Lücke kann zu einer grossen Kürzungen der späteren AHV Rente führen. Deshalb ist es wichtig, dass man den fehlenden Betrag nachbezahlt. Dies ist pro Jahr CHF 480.- (Stand 2014). Diesen Betrag kann man bis zu 5 Jahre rückwirkend nachbezahlen.

Unter http://www.ahv-iv.info findet ihr weitere Informationen.

Pensionskasse:

Ab dem vollendeten 24. Lebensjahr bezahlt man in der Schweiz in die Pensionskasse ein. Wenn man längere Zeit nicht arbeitet, entsteht auch hier eine Lücke. Dies ist aber nicht besonders schlimm, denn man kann sich nach der Rückkehr in die Schweiz und der Wiederaufnahme eines Arbeitsverhältnisses bis zum maximal möglichen Betrag wieder einkaufen.

Wenn man einen unbezahlten Urlaub macht (bis zu max. 1 Jahr) und danach wieder für den selben Arbeitgeber arbeitet, kann man in der Regel bei dem Arbeitgeber weiterhin versichert bleiben, bezahlt jedoch keine zusätzlichen Prämien.

Da wir unsere Arbeitsverhältnisse gekündigt haben, wird unser Guthaben auf ein Freizügigkeitskonto (kann bei fast jeder Bank eröffnet werden) überwiesen. Das heisst, dass wir aber nicht mehr über die Pensionskasse des Arbeitgebers versichert sind. Sobald wir wieder in der Schweiz arbeiten, kann das Geld vom Freizügigkeitskonto an die Pensionskasse des neues Arbeitgebers überwiesen werden.

Auch wenn man sich in der Schweiz abmeldet, hätte man im Falle eines schweren Unfalls Anrecht auf eine IV Rente. Dies ist allerding nur die Minimalrente und reicht in den meisten Fällen fast nicht zum überleben. Jedoch gibt es dann noch Ergänzungsleistungen.

Man kann bei verschiedenen Versicherungen eine Zusatzversicherung abschliessen. Wir haben hierfür eine Offerte von der Allianz verlangt. Man bezahlt dann einen jährlichen Betrag und würde im Schadenfall monatlich eine zusätzliche Rente erhalten (z.B. CHF 1’000.- zusätzlich zu der normalen IV Rente). Diese Zusatzversicherungen sind sehr teuer (Achtung, je nach Beruf kosten sie mehr. Als KV-Angestellte hätte ich nur die Hälfte der Prämie eines Handwerkers bezahlt). Wir haben uns schlussendlich dagegen entschieden.